1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Dienstag, 01 August 2017 21:01

Schaafheimer Feuerwehrmusik zu Gast im Aschaffenburger Schöntal

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Aschaffenburg/Schaafheim bei strahlendem Sonnenschein zog es am vergangenen Sonntag mehr als 250 Besucher in den Schöntalpark. Vor einer traumhaft schönen Kulisse zeigte das Schaafheimer Feuerwehrorchester unter seiner bewährten Leitung von Steffen Rupprecht zahlreiche Fassetten der Blasmusik. Gerade diese Vielfältigkeit so die Leiterin des Aschaffenburger Kulturamts, sowie die gewitzte und informative Moderation machen ein gelungenes Konzert aus.

Die Feuerwehrmusikerinnen und Musiker sorgten für einen grandiosen Abschluss der Schöntalparkkonzert Reihe. Die Schöntalpark Konzerte sind eine Initiative des Aschaffenburger Kulturamts und finden an jedem Sonntag in den Monaten Mai, Juni und Juli statt. Eröffnet wurde das Konzert mit der bekannten Hymne des Grandprix der Volksmusik „So schön ist Blasmusik“. Im Happy Sound von James Last ging es in einem bunten Medley „Deutschland ist schön“ quer durch bekannte Volkslieder.

Ein Potpourri des verstorbenen Saxophonisten Max Greger sowie eine Reise in die Walzer Stadt Wien rundeten das Konzert ab. Natürlich durfte auch die mittlerweile legändere Polka „In der Weinschenke“ auf der Schlagzeuger Reinhold Stephan virtuos die Weinflaschen zum klingen brachte nicht fehlen. Beim „Böhmischen Traum“ kamen Kenner der böhmisch-mährischen Blasmusik auf ihre Kosten.

Guido Quäling zeigte beim Trompetensolo „My Way“ sehr viel Gefühl. Mit dem Cha Cha von Perez Prado „Patrizia“ zeigte das Feuerwehrorchester, dass es auch lateinamerikanische Rhythmen beherrscht. Ein schneller  Jive „Da doo ron ron“ ein Evergreen aus dem Jahre 1963 folgte sowie der bekannte deutsche Schlager „Rote Lippen soll man Küssen“.  Mit dem „Steigermarsch“ der Hymne der Bergwerkleute läuteten die Feuerwehrmusiker das Finale ein. Für mächtigen Beifall sorgte der Konzertmarsch „Dem Land Tirol die Treue“.

Die Zuschauer waren sehr überrascht, als im Trio das ganze Orchester die Instrumente wegstellte und als Gesangschor auftrat. Mit dem „Deutschmeister Regimentsmarsch“ ging ein kurzweiliger Konzertvormittag viel zu schnell zu Ende. Die Verantwortlichen des Aschaffenburger Kulturamts waren sich am Ende einig, im nächsten Jahr ist die Schaafheimer Feuerwehrmusik als fester Bestandteil der Schöntalparkkonzerte bereits wieder eingeplant.

Die Schaafheimer Feuerwehrmusik können Sie am Sonntag, 13.08. live auf dem Kreisfeuerwehrtag in Klein-Umstadt erleben. Nach dem Festumzug um 14.00 Uhr werden fünf Feuerwehrkapellen aus dem Landkreis ein Freundschaftsspielen veranstalten.

■ D. Rauschenberger, FF Schaafheim

Joomla templates by a4joomla