1.jpg10.jpg11.jpg12.jpg13.jpg14.jpg15.jpg16.jpg17.jpg18.jpg19.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg9.jpg
Freitag, 25 März 2016 11:55

Schwerer Verkehrsunfall auf der B45 Eppertshausen/Dieburg

Artikel bewerten
(14 Stimmen)

 

Am 20.03.2016 wurde die Feuerwehr Eppertshausen zusammen mit dem Rettungsdienst und Notarzt um 04:49 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B45 Eppertshausen in Richtung Dieburg im Baustellenbereich alarmiert.

Ein Falschfahrer ist auf der B 45 zwischen Eppertshausen und Münster-Breitefeld in einer Baustelle frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug gefahren. Insgesamt wurden drei Personen schwer verletzt. Ein Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Eppertshausen mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.

Die Feuerwehr Eppertshausen übernahm die Rettungsmaßnahmen der eingeklemmten Person und die Absicherungsmaßnahmen sowie die Ausleuchtung der Unfallstelle auf der Bundesstraße 45.

Der Brandschutzaufsichtsdienst vertreten durch den stellv. Kreisbrandinspektor Dieter Pabst war ebenfalls an der Einsatzstelle.

Nach der Versorgung und Abtransport der Verletzten in umliegende Krankenhäuser, unterstützten wir die Einsatzkräfte der Polizei zur Unfallaufnahme. Hier kam ein Sachverständiger zum Einsatz. Gleichzeitig kam der Polizeihubscharuber Ibis 2 für Luftaufnahmen über die Unfallstelle.

Der Einsatz war für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Eppertshausen um 08:00 Uhr beendet.

Eingesetzte Kräfte:

Die Feuerwehr Eppertshausen war mit 18 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen im Einsatz.

Brandschutzaufsichtsdienst des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeug sowie Organisatorischer Leiter Rettungsdienst und Leitender Notarzt  im Einsatz.

Die Polizei war mit insgesamt 6 Streifenwagen und 12 Einsatzkräften sowie mit dem Polizeihubschrauber Ibis 2 vor Ort.

■ Marius Murmann, FF Eppertshausen

Joomla templates by a4joomla